Diplomarbeit: The Wolf of Wallis – 164-Millionen-Betrug im Alpendorf


Kürzlich habe ich meine Diplomarbeit für die berufsbegleitende Journalistenschule MAZ abgegeben. Es handelt sich um einen Text, der im Februar 2020 in den Zeitungen von CH Media publiziert wurde.


Der Protagonist ist ein Aktienbetrüger, der Zuflucht im Walliser 400-Einwohner-Dorf Finhaut suchte. Von dort leitete er ein gigantisches Betrugsnetz, das Länder und Kontinente umfasste. Mit der Manipulation der Aktienkurse von über hundert Titeln, prellte er in drei Jahren zehntausende US-Kleinanleger um rund 164 Millionen Dollar. Dann verschwand er plötzlich aus dem Alpenidyll. Die amerikanische Bundespolizei FBI hatte zugeschlagen.


Lesen Sie die Arbeit unter: diplomarbeit.leoeiholzer.ch.